Die Wandergruppe auf dem Weg vom Kloster Neuwerk nach Schloss Myllendonk.
Sr. Marianne erklärt die Schlosskapelle.
Im Ahnensaal des Schlosses.
Besuch in der Pfarrkirche St. Andreas Korschenbroich.
Die Wandergruppe vor Schloss Myllendonk.

Auf den Spuren der Seligen Therese von Wüllenweber

 

Am Mittwoch, den 4.9.2013, machten sich 30 Interessierte auf, um den Spuren der Therese von Wüllenweber nachzugehen. Initiiert und organisiert hatte diese Wanderung der Förderkreis des Klosters Neuwerk anlässlich der Festwoche zum 125-jährigen Jubiläum der Salvatorianerinnen.

Karl-Friedrich Grüter führte die Gruppe zunächst zum Schloss Myllendonk, wo Sie von der derzeitigen Besitzerin des Schlosses, Freifrau von Wüllenweber, begrüßt wurden. Schwester Marianne vom Kloster Neuwerk führte uns bei der Besichtigung der Schlosskapelle und im Ahnensaal in das Leben der Familie von Wüllenweber und insbesondere der Therese von Wüllenweber ein.

Weiter ging es dann nach Korschenbroich zur Pfarrkirche und zur Grabplatte ihrer Eltern, die erst seit kurzem wieder freigelegt wurde.

Nach einem guten Mittagessen teilte sich die Gruppe. Ein Teil ging zu Fuß zurück nach Neuwerk, der andere Teil fuhr mit Bahn und Bus zurück.

Gestärkt mit Kaffee und Kuchen im Kloster erfuhren wir weiteres aus der Ordens- und Gründungszeit und das heutige Wirken der Salvatorianerinnen. Eine Führung durch die Klosterkirche rundete diesen interessanten Tag ab.

Wir danken den Schwestern des Klosters für die herzliche Aufnahme und die interessanten Informationen über Leben und Wirken der Therese von Wüllenweber, einer bemerkenswerten Frau aus unserer Heimat.

Text: Karl-Friedrich Grüter

Bilder: Willi Schoop