Treffen der europäischen Leiterinnen in Horrem

19. - 23. Mai 2019

Bei aller Unterschiedlichkeit der Länder, was sich vor allem in Sprache und Kultur zeigt, sind die Salvatorianerinnen in Europa seit einigen Jahren gemeinsam unterwegs. Insbesondere in der derzeitigen politischen Lage in Europa ist dies ein sichtbares Zeichen der Zusammengehörigkeit. Im Mai dieses Jahres haben die verantwortlichen Leiterinnen aus Österreich, Belgien, Deutschland, England, Italien/Albanien, Heiliges Land, Polen, Südtirol und dem Mutterhaus in Rom mit Vertreterinnen des Generalates der Schwestern mehrere Tage in Kerpen-Horrem, dem deutschen Provinzhaus, getagt. Am 21. Mai 2019 unterzeichneten sie die erarbeiteten Statuten für die „Europäische Leiterinnen-Gruppe“ im Kloster Neuwerk in Mönchengladbach, im sogenannten „Mutter Maria Zimmer“. In Neuwerk hatte die erste Generaloberin und Mitgründerin der Salvatorianerinnen, die selige Maria von den Aposteln, geb. Therese von Wüllenweber, ab 1875 gelebt, bis im Nov. 1888 der Gründer der Salvatorianer, Pater Franziskus Jordan, sie zur Gründung der Salvatorianerinnen nach Rom rief.

Die Unterzeichnung der  Statuten war für die Leiterinnen ein besonders feierlicher Moment, stehen die Statuten doch für eine gemeinsame salvatorianische Zukunft in Europa und im Nahen Osten, weil sie einen guten Rahmen für die gemeinsame Sendung schaffen. Mögliche Aufgaben dieser Gruppe sind die Organisation und Leitung europäischer Projekte sowie Anregung, Planung und Errichtung von gemeinsamen europäischen apostolischen Aufgaben und die gegenseitige Unterstützung und Fortbildung für die Leitungsaufgaben in der eigenen Einheit bzw. dem eigenen Land. Nach dem Unterzeichnen besuchten die Leiterinnen die Kapelle von Schloss Myllendonk, dem Geburtsort der Mitgründerin, um dort – im Gedenken an die sel. Maria von den Aposteln – ein Danklied zu singen. Bei der anschließenden Eucharistiefeier im Kloster Neuwerk wurde die europäische Vielfalt in Gesang und Texten wiederum deutlich. Alle versammelten sich um den Reliquienschrein der seligen Mitgründerin. Bei einem frohen Zusammensein mit den Schwestern Salvatorianerinnen des Klosters Neuwerk klang der Tag aus.