Wunder anerkannt!

Ein Wunder, dass sich auf Fürsprache von Pater Franziskus Maria vom Kreuze Jordan ereignet hat, wurde nun offiziell von Papst Franziskus als solches anerkannt.

Am 16. Juni haben wir noch seinen 172sten Geburtstag gefeiert, das Jubiläumsjahr anlässlich seines 100sten Todestages (8. September 1918) ist noch längst nicht vergessen - und nun sehen wir seiner Seligsprechung entgegen.

Ein Kind eines Paares aus Jundiai (Brasilien) wurde trotz einer diagnostizierten Skelettfehlbildung am 8. September 2014, dem Todestag des Gründers, vollkommen gesund geboren. Die Eltern hatten gemeinsam mit einer Gruppe von Laiensalvatorianer/innen, sowie mit einigen Salvatorianern und salvatorianischen Schwestern zu Pater Jordan gebetet. Die beiden betreuenden Mediziner und weitere konsultierte Ärzte waren der Meinung, dass dieser Fall sich nicht medizinisch erklären lässt. Am 11. November 2015 begann die Diözesan-Untersuchung. Dokumente und mündliche Zeugenaussagen wurden dann nach Rom weitergeleitet. Die Kongregation für die Selig- und Heiligsprechung war nach der Ärztekommission ebenfalls der Meinung, dass der Fall als ein Wunder betrachtet werden kann. Die letzte Entscheidung fällte nun der Papst.

Die auf Vatican News veröffentlichte Nachricht finden Sie hier.

Ende März schrieb P. Hubert Veeser, Provinzial der deutschen Provinz der Salvatorianer, auf orden.de über das "schöne Wunder". Die Kolumne können Sie hier noch einmal nachlesen.