21. Salvatorianischer Begegnungstag

„Die Torheit der Auferstehung und das christliche Leben im Transit-Bereich." Referentin: Sr. Margareta Gruber OSF

Die Torheit der Auferstehung und das christliche Leben im Transitbereich

Samstag, 10.00 Uhr bis ca 17.00 Uhr
Ort: Realschule Mater Salvatoris, Kerpen-Horrem

Die Auferstehung Jesu steht am Beginn des Christentums. Doch von den Frauen an, denen niemand glaubte, über Paulus, den man in Athen auslachte bis heute ist es doch eine verrückte Sache, an die die Christen glauben: Wie kann jemand von den Toten auferstehen?
Wie kann der Glaube an die Auferstehung mein Leben heute prägen? Und kann er mir Hoffnung geben über den Tod hinaus?
Ich möchte mit Ihnen die Texte des neuen Testaments befragen und sie in Beziehung setzen zu unserer Erfahrung einer flüchtigen, unsicheren, komplexen und mehrdeutigen Welt.
Wir werden Texte hören, Bilder sehen, hören und austauschen, schweigen und beten.

Sr. Margareta Gruber
Franziskanerin von Siessen und Professorin für Neues Testament an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar

Kostenfrei - offen für alle Interessierte!

Den Flyer herhalten Sie hier im pdf-Format zum Herunterladen.